Beiträge von Student

    Hi,


    VincentValentine schrieb am 14.09.2009, 23:01:29
    > Ich denke ich habe über die letzten drei Jahre hinweg oft genug mein Interesse
    > an dem Nick SQUALL bekundet -


    Ja


    > und nun wurde dieser einfach freigegeben und ein anderer User hat natürlich
    > \"zugeschlagen\".


    Nein, er wurde am 07.02.2009 an dich übertragen.
    Du hast am 25.12.2008 bei mir per Nickname D...V...... angefragt wie es denn
    aussieht, und wenn möglich sollte ich den Nicknamen D...V...... in Squall
    umbennen. Dies tat ich am 07.02.2009 und dies wurde per E-Mail (die bei
    D...V...... hinterlegte) mitgeteilt, da dein Nick \"SquallX\" zu diesem Zeitpunkt
    schon gelöscht war.


    Und woher soll ich wissen, das SquallX / D...V...... = VincentValentine ist?


    Wahrscheinlich wurde dann 6 Monate mit Squall nicht eingeloggt, und der Nick
    wurde automatisch gelöscht.


    > langer Zeit haben wollte - und ich nehme mal an die Chance
    > ihn jetzt zu bekommen ist Null?


    Ich habe jetzt erstmal den Nicknamen gesichert. Mal schauen.
    Wen ich den Nicknamen nun gebe, muß ich mir mal ganz genau überlegen.
    Jemanden, der nur ab und an sich einloggt, aber seit Jahren drauf wartet,
    oder jemanden der sich nach dem Verfall nach 6 Monaten den Nicknamen holt.


    --
    Gruß, Student


    [zuletzt geändert am 15.09.2009 um 15:12 von Student]

    Hi,


    wanderer schrieb am 14.08.2009, 19:02:24
    > Was ich aber sehe ist ein Kommunikationsverhalten im Wandel.


    Ich weiß jetzt nicht, ob du das damit meintest, aber ich sehe das auch.
    Das Kommunikationsverhalten wandelt sich.


    Ein Chat ist Out - In sind social networks.


    Da gebe ich fleißig weit mehr privater Daten an, als in einem Chat, und die
    Server stehen in USA. Da greift der Deutsche Datenschutz nicht einmal.
    Aber es ist In. Und alle sind dort.


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    Pura schrieb am 14.08.2009, 12:15:29
    > Appropo Privacy Policys. Habe dazu mal eine Frage, ihr sendet angeblich keine
    Cookies.


    Das steht nicht in den PPs.


    > Ich zitiere:\" Wir setzen im Chat prinzpiell keine Cookies. Falls Sie dennoch
    ein > Cookie erhalten, stammt dieses Cookie aus der Anzeige einer Agentur, auf die wir
    > keinen Einfluss haben.\"


    Wir setzen _im_ Chat keine Cookies ein.
    D.h. der Chat braucht keine Cookies und dort werden auch keine eingesetzt.


    > Wieso sind dann trotzdem Cookies von _Fidion.de_


    fidion.de ist nicht mainchat.de
    Aber http://www.mainchat.de ist eine Unterseite von fidion.de und deshalb
    bekommst du von der Fidion Seite einen Cookie (OASISD oder so ähnlich)
    Gehst du statt http://www.mainchat.de über http://chat.mainchat.de/ in den
    Chat, kommt kein Cookie.


    > und von diesen Chat hier?


    Von diesem Chat unter der URL http://www.mainchat.de oder von einem anderen
    Mainchat (gekauft), der den Code auf seine Bedürfnisse angepasst hat?


    > Und wenn man aber Cookies immer braucht (wenn man immer Onlinebanking
    > machen muß), wieso sollte man die dann immer ausschalten, wenn man
    > hier im Chat ist?


    Diese Aussage stammt noch von Zeiten, wo man z.b. im Firefox noch nicht sagen
    konnte das man die Cookies von bestimmten URLs akzeptieren oder ablehnen konnte.
    D.h. du kannst z.b. im Firefox 3.5 alle Cookies verbieten,
    ausser von deiner Bank.


    Es ändert aber nichts an der Tatsache, das der Chat keine Cookies setzt und
    auswertet. (Das setzen wäre ja nicht sinnvoll, wenn sie nicht auch ausgewertet würden)


    --
    Mit freundlichen Grüßen
    Student

    Hi,


    wanderer schrieb am 13.08.2009, 20:44:13
    > zu deinen Thesen:
    >
    > \"Wieso sollten die Admins den Usern vertrauen, das die Daten nicht
    > weitergegeben werden, wenn es die User den Admins gegenüber schon
    > nicht können?\"
    >
    > -> Das ist im Umkehrschluss das, was ich sagte... Wieso sollten die User den
    Admins > vertrauen, wenn diese den Usern nicht vertrauen? Gerade weil sich diese Katze in den
    > vielbesungenen Schwanz beisst, ist die Situation so verfahren, wie sie ist. Oder
    wird > so verfahren interpretiert.


    Genau.
    Die User vertrauen den Admins DS seitig nicht,
    die Admins den Usern DS seitig nicht.


    Wie ich in diesem Thread schonmal schrieb:
    Ich diskutiere über keine Entscheidungen der Fidion.
    Ich unterhalte mich vielleicht darüber. Aber ändern
    kann ich die AGBs nicht. (Jedenfalls nicht den §2 um den
    es gerade geht)


    Wir können hier viele Beiträge hin und her schreiben, aber
    es bleibt alles nur Theorie. Die AGBs wie sie jetzt sind
    bleiben, da wird sich nichts dran ändern. Egal was hier für
    Argumente gebracht werden.


    > Und hier im Chat ist das zwischen Admins und Usern nicht so.
    > User sollen ihre Daten Personen preisgeben, von denen sie
    > die gleichen Informationen nicht haben.


    Das ist doch meistens so - eine ähnliche Diskussion hatte ich
    vor einigen Tagen/Wochen bereits per Mail:


    Wo hast du deine Mailadresse? Kennst du dort alle Admin\'s?
    Die Namen? Den Inhalt deren Mailboxen? Die Admins\'s dort
    können das alles lesen. GMX sammelt fleissig auch noch mehr
    Daten für Werbungszwecke (mein Mailkontakt hatte GMX und ich
    nutze es auch gelegentlich) - Ja, sie sind Angestellte, aber die
    Datenschutzverpflichtungserklärung die die Admins hier abgegeben
    haben, unterscheidet sich nicht in der DSVPE der Admins dort.
    Und dort weißt du nicht einmal einen Nicknamen von nem Admin.


    Ich hab sogar noch ein besseres Beispiel:
    Als ich letztes Jahr bei meinem Bankberater war, kam im Gespräch
    ein Satz auf, der mich stutzig werden ließ. Er wusste Infos, die
    er von mir nicht hatte. Und woher hatte er die? Na klar, vor dem
    Gespräch hatte er die Kontobewegungen angeschaut. Hat er auch im
    weiteren Gesprächsverlauf gesagt.

    Ich kenne nur seinen Namen. Und da ich zu 90% über EC zahle, kennt
    er meine Einkaufsgewohnheiten, meine Essgewohnheiten, meine
    Freizeitgewohnheiten, meine Hobbys etc.
    Aber auch er hat eine DSVPE unterschrieben. Aber auch andere in der
    Bank können diese Infos sehen. Und wenn mal so ne Info nach draussen
    geht, erfahre ich es 1. wahrscheinlich nie und 2. kann ich auch nicht
    sagen, wer es weitergegeben hat.


    Und für mich stellt sich dann eine einzige Frage.


    Kann ich damit leben das andere mehr über mich wissen als ich über sie,
    oder wechsle ich zu einer anderen Bank.
    Da wird es ähnlich sein, also nehme ich wieder meinen Strumpf unter
    mein Kopfkissen. (Für alle die meine Adresse kennen, nein, ich hab kein
    Bargeld in meiner Wohnung, ich zahle per EC, schrieb ich ja gerade schon
    mal)


    Und um es nun ganz extrem auszudrücken:
    Wenn jemand seine Daten nicht preisgegeben will, ist man nicht gezwungen
    hier zu chatten und darf sich gerne einen anderen Chat aussuchen.


    Ich war vor Jahren mal in einem großen Bayerischen Chat.
    Und um mal zu testen wie es dort zugeht, habe ich etwas
    \"gewöhnungsbedürftig\" gechattet. Ich bin natürlich rausgeflogen.
    Und hatte nicht einmal einen Nicknamen von einem Admin, denn dort
    ist diese Info beim rauswurf nicht ersichtlich. Geschweige denn ob
    ein Admin im Raum ist.



    Um zu deiner ursprünglichen Frage zurückzukehren:
    Die Admins werden nicht verpflichtet ihren Namen an User weiterzugeben.
    Die Admins sind auf den Datenschutz verpflichtet und das genügt m.E. den
    gesetzlichen Anforderungen.


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    wenn du schon solche Aussagen tätigst, dann sei nun auch so korrekt
    und belege diese nun mir oder der Fidion per E-Mail.


    Ich muß ja sicher nicht erst auf die Privacy Policys der Fidion hinweisen.
    Die hast du ja vor kurzem erst gelesen und bestätigt.


    Die Fidion ist über deinen Beitrag informiert und wird weiteres prüfen.


    --
    Gruß, Student



    [zuletzt geändert am 13.08.2009 um 20:36 von Student]

    Hi,


    wildlife schrieb am 11.08.2009, 23:50:28
    > hatten die Admins die Möglichkeit über die IP an die „Persönlichkeit“
    > des Users zu kommen, das ist allgemein bekannt,


    Wie Zolw schrieb, nur über den Rechtsweg.
    ABER:
    Eigentlich darf der Provider die IP gar nicht mehr speichern
    in Zeiten von Flatrates. Tut er aber trotzdem und verstößt damit
    gegen den Datenschutz.
    Und einige Provider speichern sie wirklich nicht mehr.


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    > Wie würdest du denn den Vorschlag bewerten, dass ein User, der sich mittels
    Private > Policy dazu verpflichtet, Mailadresse und realen Namen der Admins vertraulich zu
    > behandeln, diese Daten der Admins zur Verfügung gestellt bekommt?


    Wieso sollten die Admins den Usern vertrauen, das die Daten nicht
    weitergegeben werden, wenn es die User den Admins gegenüber schon
    nicht können?


    > Idealerweise im Paket mit Name und (persönlich verwalteter)
    > Mailadresse des Betreibers?


    Steht im Impressum der Fidion :)


    Wer mit mir Mailkontakt hat, und ich mir sicher bin, das der gegenüber
    meinen Namen nicht weitergibt, bekommt meinen Namen automatisch bei der
    Antwort mit.


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    wildlife schrieb am 11.08.2009, 22:08:18
    > verkündete AGB-Veränderung prostestiert/diskutiert wird!


    Grundsätzlich diskutiere ich nicht über eine Entscheidung der Fidion.


    > sind User nicht wichtig genug, um ihnen gleich Veränderungen zu erklären?


    Doch, aber die beiden Änderungen betreffen nur die wenigsten User.



    Grund zu §2:
    Manche Gerichte sehen ein virtuelles Hausverbot nur dann als wirksam an,
    wenn es einem User nur gestattet ist, sich nur einmal anzumelden und das
    unter Angabe der abgefragten Daten.


    Grund zu §9:
    Gesetzesänderung - Der User muss auf den DS hingewiesen werden und dieser
    muss dies auch bestätigen, darauf hingewiesen worden zu sein.
    Bisher waren die Privacy Policys nur abrufbar, und jeder konnte sagen,
    er/sie hätten sie nie gelesen.


    (Alle angaben ohne Gewähr)


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    wanderer schrieb am 10.08.2009, 19:36:52
    > Das mit dem Strafverfahren würde mich auch interessieren. Vorverurteilung ist
    > nicht okay. Information, DAS wär doch mal was. Zu erfahren, was aus dem
    > \"angeblichen\" Verfahren dann mal wurde. Und so. Aber ich werds eher nicht
    > erfahren. Oder könntest du vielleicht?


    Es läuft derzeit angeblich ein Strafverfahren gegen einen Admin,
    weil dieser angeblich einen User in einem Beitrag beleidigt hat.
    Der Komplette Thread wurde mittlerweile gelöscht, ist aber gesichert.
    Bisher ist die Staatsanwaltschaft noch nicht auf die Fidion zugekommen
    und hat irgendetwas angefordert.
    In diesem Zusammenhang läuft angeblich auch gegen einen weiteren Admin
    eine Anzeige, weil dieser den Beitrag nicht gesperrt hat, und angeblich auch
    gegen mich, weil ich den Thread nicht schnell genug gelöscht habe.
    *Und auch gegen die Fidion*


    *edit, der vollständigkeit halber*


    Und bis hier kein rechtskräftiges Urteil vorliegt ist *die Aussage von*
    *Traumjägerin* eine Vorverurteilung. Also kein weiterer Kommentar dazu.


    *edit, da man es falsch verstehen kann*


    > Wenn nicht, wäre ich dir auch dankbar, wenn du mir in der anderen Sache nen
    > Tipp geben kannst... Ich hatte über die Jahre bei verschiedenen Anbietern
    > schon Mailaccounts. Gebührenfreie wie gebührenpflichtige. Keine Nebenadressen,
    wohlgemerkt. > Welche, über die mein Mailverkehr lief. Auch dienstliche Adressen. Aber bei
    > keinem hab ich das geschafft, dass da kein Spam reinkam.


    Bei allen großen Mailprovidern kommt Spam rein, solange das Wort vor dem @ in
    Google auffindbar ist (Und je häufiger das auffindbar ist, desto häufiger Spam),
    oder man die Adresse irgendwo im Internet angibt, wo sie öffentlich automatisiert
    gefunden werden kann. Ich würde mir nie ne Adresse susi@gmx.de, susi33@gmx.de, student@gmx.de
    etc. zulegen.



    --
    Gruß, Student


    [zuletzt geändert am 14.08.2009 um 21:33 von Student]

    Hi,


    VincentValentine schrieb am 08.08.2009, 01:51:33
    > NEIN DANKE.


    Darf ich davon ausgehen, das ich deinen Nicknamen nun
    löschen darf, da du nicht mehr hier sein möchtest?


    > Wo stehen in der Private Policy eigentlich die Namen
    > und Adressen der ADMINs, oder habe ich hier etwas verpasst???


    Der Fidion sind die Namen + Adresse + Telefonnummer bekannt.
    Die Fidion ist verpflichtet, die Daten nicht an dritte weitergeben.
    Die Admins sind verpflichtet die Userdaten (Privacy Policy)
    nicht an Dritte weiterzugeben.


    Die User sind NICHT verpflichtet die Daten weiterzugeben, und
    somit erhalten diese auch keinen Einblick in die Userdaten.


    > Es hat doch nun wirklich gereicht, dass IP-Adressen abgeglichen
    > und massenweise Nicks gelöscht wurden (das ist KEINE Vermutung,
    > sondern Fakt)


    Ich hätte gerne eine E-Mail/Chatmail, welche Nicks gelöscht wurden.



    --
    Gruß, Student

    In diesem Thread sind lt. Beschwerdeführer irgendwo
    \"evtl. strafrechtlich relevanten Inhalte\"
    Dies wurde der Fidion mitgeteilt.
    Gem. §10 Abs. 2 TMG ist die Fidion verpflichtet den Zugang zu
    diesen evtl. vorhandenen Postings zu sperren.
    Da der Beschwerdeführer aber nicht die genauen Beiträge nennen
    konnte, in denen evtl. strafrechtliche relevanten Inhalte vorkommen,
    wurde der Zugang zu dem kompletten Thread gesperrt.


    Sobald die offiziellen Anzeigen der Fidion vorliegen wird der Zugang
    zu diesem Thread wieder freigegeben, und nur die, soweit vorhandenen,
    Beiträge gesperrt.


    Sollte eine Gerichtliche Klärung im Anschluß zu dem Schluß kommen,
    das die bemängelten Beiträge nichts strafrechtliches enthalten,
    wird selbstverständlich auch der Zugang zu diesen Beiträgen wieder
    freigegeben.


    Gruß,
    Student

    In diesem Thread sind lt. Beschwerdeführer irgendwo
    \"evtl. strafrechtlich relevanten Inhalte\"
    Dies wurde der Fidion mitgeteilt.
    Gem. §10 Abs. 2 TMG ist die Fidion verpflichtet den Zugang zu
    diesen evtl. vorhandenen Postings zu sperren.
    Da der Beschwerdeführer aber nicht die genauen Beiträge nennen
    konnte, in denen evtl. strafrechtliche relevanten Inhalte vorkommen,
    wurde der Zugang zu dem kompletten Thread gesperrt.


    Sobald die offiziellen Anzeigen der Fidion vorliegen wird der Zugang
    zu diesem Thread wieder freigegeben, und nur die, soweit vorhandenen,
    Beiträge gesperrt.


    Sollte eine Gerichtliche Klärung im Anschluß zu dem Schluß kommen,
    das die bemängelten Beiträge nichts strafrechtliches enthalten,
    wird selbstverständlich auch der Zugang zu diesen Beiträgen wieder
    freigegeben.


    Gruß,
    Student

    In diesem Thread sind lt. Beschwerdeführer irgendwo
    \"evtl. strafrechtlich relevanten Inhalte\"
    Dies wurde der Fidion mitgeteilt.
    Gem. §10 Abs. 2 TMG ist die Fidion verpflichtet den Zugang zu
    diesen evtl. vorhandenen Postings zu sperren.
    Da der Beschwerdeführer aber nicht die genauen Beiträge nennen
    konnte, in denen evtl. strafrechtliche relevanten Inhalte vorkommen,
    wurde der Zugang zu dem kompletten Thread gesperrt.


    Sobald die offiziellen Anzeigen der Fidion vorliegen wird der Zugang
    zu diesem Thread wieder freigegeben, und nur die, soweit vorhandenen,
    Beiträge gesperrt.


    Sollte eine Gerichtliche Klärung im Anschluß zu dem Schluß kommen,
    das die bemängelten Beiträge nichts strafrechtliches enthalten,
    wird selbstverständlich auch der Zugang zu diesen Beiträgen wieder
    freigegeben.


    Gruß,
    Student

    Hi,


    > Ich bin im allgemeinen ein sehr geduldiger Mensch, aber das man über drei
    Monate > braucht um auf Mails zu reagieren, kann mir keiner erklären. Da zieht auch nicht
    > mehr das Argument, persönlicher oder beruflicher Stress. Vielleicht findet jemand
    > mal die Zeit mir diese Frage zu beantworten, da es ja um eine Kommunikation geht die so
    > gewünscht wird von den Admins und Superusern. Oder soll ich davon ausgehen, das
    es einfach > nur gesagt wird und nicht danach gehandelt??? Also so ganz gegen die AGB??


    Oh weia, schon wieder mal das Thema.
    Du willst ne klare Aussage:
    1. Ich habe die ersten deiner Mails beantwortet.
    2. Ich wiederhole mich in meinen Mails nicht. D.h. wenn ich schon einmal eine
    Frage in ähnlicher Form beantwortet habe, dann beantworte ich sie auch nicht mehr.
    3. Ich beantworte keine Mails, die über Dritte an mich herangeschickt werden, die
    genau den selben Inhalt haben wie Mails die der Dritte von mir beantwortet bekommt.
    4. Es steht in keiner AGB, das ich Mails beantworten muß!
    5. Ich beantworte sehr viele Mails.


    > (nennen wir ihn Gast 1) und eines angemeldeten Users. Dieser Gast1 konnte,
    > genau wie der angemeldete User IP´s erkennen und damit auch, dass es immer wieder
    > ein und der selbe( andere)Gast war, der fakte.


    Das ist 100% nicht richtig.


    > Dann wurde im Gespräch erwähnt, dass er ( Gast1)eben den Studenten angemailt hätte
    > und Student schon fast da wäre.


    Falsch, wurde ich nicht.


    > Was auch eintraf, nicht mal 2 Minuten später war Student


    Jepp, weil ich per Messenger gerufen wurde.


    > Nun was sagt uns das? Es sagt aus, das Admins auch als “Fake” in den Chat gehen.


    1. Nein. s.o. man erreicht mich auch ab und an in Echtzeit.
    2. \"Fake\" ist der Falsche ausdruck. Das ist \"Inkognito\".
    Und es ist nirgends verboten, das Admins das dürfen.


    > Die Gründe sind zweitrangig, aber wieso haben sie in diesem Status,
    > die selben Möglichkeiten> wie ein Admin in offizieller Funktion??


    Haben sie doch gar nicht.
    Wenn der Gast ein Admin gewesen ist, dann wird er mit dem Adminnick
    in nem anderen Raum gesessen sein.


    > Ist das nicht gegen die AGB?


    Zeig mit mal den Paragraphen!


    > Außerdem würde es mich auch noch interessieren, wie es sein kann
    > das ein Admin Flüsterfenster lesen kann. Nicht Raumübergreifend, aber
    > immerhin doch im selben Raum???


    Schon wieder das Gerücht.
    Dies ist zu 1000% nicht machbar.
    Wenn du mir nicht glaubst, dann Kauf dir den Chat und überprüfe den Code.


    --
    Gruß, Student

    Hi,


    Serenity schrieb am 20.07.2008, 18:24:48
    > Leider ist der Befehl ziemlich lang und man vertippt sich mal gerne. Warum
    gibt > es diesen Befehl nicht wie den Flüsterbefehl _/t User Text_ als _/tf Text_ ? Das wäre
    > sehr viel praktischer.


    Das denke ich ist kurzfristig machbar.


    --
    Gruß, Student